Samstag, 3. Dezember 2016

3.Buch im Dezember: WetGrave von Alf Stiegler

Das Buch "WetGrave" wurde von Alf Stiegler verfasst und erschien 2016 im Verlag BoD - Books on Demand.

Wir befinden uns im 24.Jahrhundert, die Menschen bewegen sich durch Dimensionensprünge durch die Welt. doch irgendetwas scheint nicht zu stimmen mit diesen Sprüngen, denn gewisse Tore führen ins Nichts. Nur ein Mythos, eine Sage über das WetGrave ist das einzige Greifbare über diese Tore. Pressure versucht diesen Mythos zu durchleuchten.

Dem Autor gelingt es einem mit diesem Buch in eine weit entfernte Zeit zu entführen. Die Charaktere und Landschaften sind sehr gut erklärt und beschrieben. Man fühlt sich in diese fremden Welten hineingezogen und kann das Geschehen sehr gut nachvollziehen und die Handlungen doch gut mitverfolgen.
Pressure, er ist der Hauptdarsteller dieser ganzen Geschichte. Er entstammt der Oberschicht und widersetzt sich nach einem verpatzten Dimensionensprung, der ihn entstellt zurückgelassen hat. Als Abtrünniger sucht er nach Erklärungen und Beweisen für die Obrigkeit.
Der Schreibstil war sehr flüssig und sehr gut lesbar. Die Wortwahl ist dem Buch voll und ganz gerecht geworden. Man kann mit den Hauptprotagonisten mitfühlen, mitleben. Mit ihnen lachen, weinen, fluchen und sich fürchten.

Wer gerne gute Science-Fiction Geschichten liest, ist mit diesem Buch ausgezeichnet beraten. Kaufen Sie es und betrachten Sie die Welt von einer ganz anderen Sichtweise.

Freitag, 2. Dezember 2016

2.Buch im Dezember: Susi - Die Enkelin von Haus Nr. 4 von Birgitta Behr

Das Buch "Susi - Die Enkelin von Haus Nummer 4 und die Zeit der versteckten Judensterne" von Birgitta Behr erschien 2016 im arsEdition Verlag.

Hier kann man eigentlich nicht spoilern, denn jeder, der weiß was im 2. Weltkrieg passiert ist, kann davon ausgehen, dass er ungefähr weiß um was das Buch handelt. Das Haus Nummer 4 erzählt die Geschichte des Mädchens Susi und deren Familie. Auch wie das Haus damals die Entwicklungen im Dritten Reich empfunden hat und wie es die Machtergreifung Hitlers und die Verfolgung der Juden erlebt hat wird thematisiert.

Mich persönlich hat das Buch sehr betroffen gemacht, da es sehr persönlich und auch intensiv zu lesen ist. Man erlebt zwar alles aus der Sicht des Hauses, aber die Erklärungen und die Schreibweise macht einem mehr betroffen als jedes andere Buch zu diesem Thema was ich jemals gelesen habe.
Zu bemerken ist auch, dass die Aufmachung des Buches wunderschön ist. Zwar hatte ich es "nur" als ebook zur Verfügung, aber die Zeichnungen und Dialoge sind einfach wunderschön. man hat ab und zu das Gefühl, als ob man in einem Zimmer des Hauses sitzt und tatsächlich die Geschichte gerade miterlebt.

Ich für mich habe beschlossen, dieses Buch auf jeden Fall dieses Jahr mit meinen Schülerinnen der 4.Klasse zu lesen, denn man kann hier tatsächlich sehr stark mit der Familie miterleben und mitfühlen. Sich mit ihnen erschrecken und mit ihnen fliehen.

Wenn Sie ein mitreißendes Buch zum Thema 3. Reich lesen wollen, kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen.
100%ige Kaufempfehlung und natürlich 5 Sterne!

1.Buch im Dezember: Liebling, ich geh dann mal von Klara Sinn



Das Buch "Liebling, ich geh dann mal" wurde von Klara Sinn verfasst und es erschien 2016 im dp DIGITAL PUBLISHERS Verlag.

Johanna Holm lebt mit ihrem Mann Arno, ihrer 15-jährigen Tochter Nele und dem Hund Karl Marx zusammen und befindet sich mit ihren 45 Jahren in der sogenannten Midlife-Crises. Als Lehrerin erlebt sie so ihre eigenen kleinen Abenteuer in Einkaufszentren und auch in Fitnesscentern, denn wer gesund altern will, braucht einen Plan. Dieser beinhaltet folgende Punkte. Körperliche Attraktivität und Fitness ausbauen, Tanzkurs besuchen, Haare lang wachsen lassen, allein einen Urlaub planen und auch diesen machen, in die Gewerkschaft eintreten und mit einem fremden Mann schlafen.

Die Autorin schreibt in gut lesbaren Sätzen die Erlebnisse von Johanna nieder. Manche Beschreibungen einer Unterrichtsstunde, ist wie aus dem Leben gegriffen und auch die Alltagsstituationen sind meist sehr gut nachvollziehbar und hat so mancher schon selbst in einer Beziehung oder während eines Streits erlebt.
Das Buch liest sich sehr flüssig und man kann sich in die Geschehnisse der Hauptprotagonisten sehr gut hineinfühlen. Man kann mit ihnen lachen, weinen und ab und zu greift man sich auch an die Stirn und sagt zu sich selbst, warum tust du das oder handelst du so.
Wer gerne Bücher liest, in welchem sich Frauen auf einen Selbstfindungstrip begeben, der ist mit diesem Buch ausgezeichnet beraten.
Ich begab mich gerne mit Hanna auf ihren Weg in ein neues und hoffentlich auch erfülltes Leben.

Mittwoch, 30. November 2016

20.Buch im November: Bis zum späten Morgen von D.B.Blettenberg



Das Buch "Bis zum späten Morgen" von D.B.Blettenberg erschien bereits 1996 als Printausgabe im Schweizer Verlagshaus, Buchverlag, Zürich. Nun 2016 verlegte es der dp DIGITAL PUBLISHERS Verlag als Ebook. Manche dieser Kurzgeschichten erschienen bereits vorher in anderen Verlagen bzw. Anthologien.


In diesem Buch versammeln sich insgesamt zehn Kurzgeschichten, welche umrahmt werden von der Geschichte des Barkeepers Antonio. Dieser erfährt nun in den Geschichten so einiges über Morde, Polizisten, Abenteurern und einfachen Reisenden. Und nicht nur das, man kann mit den Erzählern auch noch verschiedene Kontinente bereisen.


Der Autor nimmt uns mit auf eine sehr besondere Reise, denn wo es in anderen Büchern meist so ist, dass der Barkeeper der Erzähler ist, ist das in diesem Buch praktisch derjenige, der die losen Enden und Erzählungen in sich abrundet und weiterleitet.
Die Sprache und die Wortwahl ist wieder einmal sehr angenehm, der Punkteabzug resultierte für mich daraus, da es einige kleinere Druck- bzw. Setzfehler gibt, die einem einfach aus den Lesefluss werfen. Das ist sehr Schade.
Wer allerdings ein kleines Budget hat zum Reisen, der sollte immer wieder auf dieses Buch zurückgreifen, des es entführt einen in weit entfernte oder doch nähere Destinationen, ohne viel Geld ausgeben zu müssen.

19.Buch im November:Jagen, sammeln und verlieben von Julia Jenner

Das Buch "Jagen, sammeln und verlieben: Die romantische Komödie zur Steinzeit-Diät" wurde 2016 von Julia Jenner veröffentlicht.

Es ist ein Steinzeitfest im Pfahlbaudorf am Bodensee, als sich die Wege von Manuela (Ela) Brattke, Gregor Münch, Maike Rohrbach und Dr. Rudolf Haberdank in einem Einbaum kreuzen. auf einmal befinden sich die vier mitten in einem Sturm und kurz darauf in der Steinzeit. Ein Kampf ums Überleben beginnt.

Mit Witz und sehr guten Beschreibungen gelingt es der Autorin uns in eine ganz andere Welt zu ziehen. Fernab von jeglicher moderner Kommunikation ein Leben in der Wildnis zu leben, ist nicht jedermanns Sache. Alleine die Beschreibung mancher Szenen brachten mich zum Lachen.

Dr. Rudolf Habendank, ein Professor, wie er im Buche steht, nur sein Wissen und seine Erfahrung zählt, aber im Endeffekt ist außer der Theorie nichts dahinter. Die Erkenntnis, dass es so ist, haben die anderen schon viel früher als er selbst.
Ela Brattke, ist die Oma der Gruppe, sie greift stets zu und hilft wo sie nur kann. Aber sie ist auch sehr eigenwillig und bricht oft Streit vom Zaun. Viele Situationen wären sicher nicht so ausgegangen, hätte es nicht Ela in die Hand genommen.
Gregor Münch, ist ein eher erfolgloser, in sich gekehrter Schnurkeramiker, der sehr gut mit einem Einbaum umgehen kann. Er steht sich oft selbst im Weg und kann oft auch nicht aus seiner Haut heraus. Aber es ist gut, dass er sich mit dem Überleben in der Wildnis auskennt, so konnte er die Gruppe sehr gut unterstützen.
Maike Rohrbach, die freie Journalistin, welche eigentlich diesen Interview-Termin nur per Zufall erhalten hat, lernt innerhalb kürzester Zeit, dass nicht immer alles, was man im Informationszeitalter zur Verfügung hat, auch wirklich braucht.

Man verschlingt das Buch förmlich, denn durch den Satzbau und die Wortwahl fällt es nicht einmal auf, dass die Kapitellängen sehr lange sind. Es ist einfach eine Freude sich mit unseren Hauptprotagonisten durch die Steinzeit zu bewegen und mit ihnen so manche Situation zu erleben.

Wenn Sie eine witzige, gefühlvolle Geschichte lesen wollen, dann greifen Sie zu diesem Buch und genießen Sie eine Zeitreise in das Pfahlbaudorf am Bodensee.

Dienstag, 29. November 2016

18.Buch im November: Mosaik der verlorenen Zeit von Elyseo da Silva

Noch nie hat mich ein Buch in eine solche Situation gebracht. Eigentlich wäre in einem Satz alles über dieses Buch gesagt. Ein besonderes Buch, besondere Charaktere, eine Story welche bewegt und unbedingt gelesen werden muss.
Aber dies ist für dieses spezielle Buch auch wieder zu wenig. Also versuche ich doch eine genauere Rezension zu verfassen.

Das Buch "Mosaik der verlorenen Zeit" wurde von Elyseo da Silva geschrieben und 2016 veröffentlicht.

Da ich Angst habe, durch eine Inhaltsangabe zu viel zu verraten und teilweise zu spoilern, lasse ich sie ausnahmsweise bei dieser Rezension weg.

Dem Autor ist mit diesem Buch ein ganz besonderes, ich möchte fast sagen außergewöhnliches Werk gelungen. Die Sprache und die Wortwahl ist einfach sehr gut lesbar, sodass man das Buch nicht liest, sondern sprichwörtlich durchfliegt. Es ist durchaus ein sehr spezielles Werk, bei welchem der Titel Programm ist, denn immer mehr kleine Mosaikteilchen aus verschiedenen Personen und Orten fügen sich hervorragend zu einem gesamten Großen zusammen.

Die Harmonie der Sprache, welche in dem Buch zu tragen kommt, ist etwas ganz besonderes. Ich kann es nicht beschreiben, aber es ist einfach zu sagen, dass dem Autor eine Mischung zwischen Liebe, Geschichte, Kultur, Freundschaft und auch einen Hauch Fantasy gelungen ist, die sich hervorragend ergänzen und miteinander zu etwas Wachsen.

Lesen Sie dieses Mosaik, in dem es keine losen Fäden gibt. Aber eines sei auch gesagt, dass die ersten Seiten etwas kompliziert zu verstehen sind, aber sich alles hervorragend verbindet und zu einem Gesamtwerk wird, welches unbedingt gelesen werden sollte.

Wenn Sie ein ganz besonderes Buch lesen wollen, greifen Sie zu diesem Buch und genießen Sie eine Buchreise der besonderen Art, zu wundervollen Orten, Plätzen und Personen.

100%ige Kaufempfehlung und 5 Sterne.

Sonntag, 27. November 2016

17.Buch im November: Kind der Drachen - Nebel oder Dunkelheit von Sabine Hentschel

Das Buch "Kind der Drachen - Nebel oder Dunkelheit" von Sabine Hentschel erschien in der Originalausgabe 2012, die überarbeitete Auflage erschien 2015 im Verlag epubli.

Cara hat immer wieder Träume über einen Mann in der Dunkelheit mit einem Ring in Form eines Drachen, doch bevor sie sein Gesicht erblicken kann, wacht sie jedes Mal auf. Als nun Cara und Lisy von Stene und Rey zu einem überraschenden Ausflug auf ein kleines Schlösschen eingeladen werden, endet der Ausflug in einer gigantischen Katastrophe. Stene möchte ein verbotenes Experiment an Lisy und Cara durchführen. Er gibt ihnen eine Bluttransfusion, welche Lisy das Leben kostet, Cara überlebt, wie durch ein Wunder, aber durch ihre Wut hinterlässt sie vier Leichen, die von Eric, Mike und Stene. Rey und Cara sind die Überlebenden und stellen es so dar, als ob es ein schiefgelaufener Überfall auf die Liebenden gewesen wäre. Cara erfährt nun vom Hüter der Verdammten und gemeinsam mit Rey reist sie zu Marces Nestadi, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt.

Der Autorin gelingt mit diesem Buch ein spannender, sehr gut aufgebauter Fantasyroman, der immer wieder durch die Authentizität und gute Beschreibung der Charaktere wächst. Man fühlt sich ebenfalls sofort in der Welt der Drachenkinder wohl und obwohl es ein Fantasyroman ist, kann man sich in die Geschehnisse und die Probleme der Hauptprotagonisten sehr gut hineinversetzen. In der reellen, wie auch in der neuen Welt fühlt man sich sehr wohl und man fiebert mit, ob sie nun die dritte Infusion erhält und unsterblich wird oder ob sie noch länger in der Welt der sterblichen wandeln wird.
Cara, hat seit sie klein ist immer wieder diese Träume von einem Unbekannten. Allerdings kann sie nicht recht zuordnen, wie sie ihn finden oder kennenlernen sollte. Sie hat einen seltenen Gendefekt, welcher ihr bei der Transfusion von Stene das Leben rettet. Eines ist sicher, ihr Leben wird nicht mehr so, wie es immer war, sie muss wichtige Entscheidungen treffen, im Leben und in der Liebe.
Rey, ein weiterer Überlebender der Aktion im Schloss, hält fest zu Cara, obwohl sie sich nach der Transfusion verändert. Doch nichts kann ihn von ihr Trennen. Ein Besuch bei Marces erschüttert jedoch die Liebe der Beiden massiv. Wird er die Liebe bewahren können?
Marces, der geheimnisvolle Formwandler, welcher wie man relativ zu Beginn des Buches erfährt, Cara von ihrem Großvater an Marces versprochen wurde. Dadurch erklärt sich so manches zu Beginn unerklärliches.
Die Wortwahl und Sprache der Autorin ist sehr einprägsam. Man fliegt dadurch förmlich durch das Buch. Spannung baut sich auf und man kann mit allen in Beziehung treten.
Wer gerne gut durchdachte Fantasygeschichten liest, sollte unbedingt zu dieser Reihe greifen. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil, denn ich möchte unbedingt wissen, wie es mit Cara, Rey, Marces und den Drachenkindern weitergeht.


5 Sterne und eine Kaufempfehlung.